Schulleben

Hurra, wir sind Baumpaten!

Die beiden zweiten Klassen der Ritter-von-Weingarten-Schule bekamen vom Gartenbauverein einen Obstbaum gestiftet. Unser Birnbaum hat sogar einen richtigen Namen: Die Sorte heißt Alexander Lucas. Am 9. Dezember haben wir ihn mit Herrn Löffler gepflanzt. Dankeschön! Jetzt sind wir gespannt, ob er schon nächstes Jahr blühen und Früchte tragen wird.

Auch die beiden ersten Klassen der Ritter-von-Weingarten-Schule bekamen vom Gartenbauverein einen Obstbaum gestiftet. Herr Löffler hat bereits Vorarbeit geleistet und das Loch gegraben. Die Erstklässler durften den Baum dann am 9. Dezember eigenhändig einpflanzen. Nun kümmern sie sich um den Apfelbaum der Sorte Selena und hoffen vielleicht schon in den nächsten 2 Jahren gegen Mitte/ Ende September die erste Apfelernte einfahren zu können.

Faszination Fliegen

Wieviele Kastanien sind es?

Ein herrlicher Kastanienbaum steht auf der Wiese vor der Schule. Die Kinder spielen gern unter diesem Baum. Im Herbst fallen seine Kastanien, werden gesammelt. Wie viele sind es eigentlich? Diese Frage stellte sich dieses Jahr. Und daraufhin sammelten alle Schüler und Schülerinnen in den Pausen die Kastanien. Körbe und Kisten füllten sich bis zum Ende der Woche. Am letzten Tag der Woche wurde geschätzt. Jeder schrieb seine geschätzte Anzahl auf einen Zettel und gab ihn ab. Nach der großen Pause wurden die Kastanien von einigen Kindern gezählt. Das Ergebnis war phänomenal: 1630!

 

Zoe, Victoria und Julina waren mit ihrer Schätzung nahe am Ergebnis der Zählung.

 

Weggeworfen sind die Kastanien noch nicht, sie dienen immer wieder zum Rechnen auf dem Schulhof.

 

Eine Viertklässlerin erzählt:

 

Hallo. Ich freue mich, dass ich das erste Mal für euch schreiben darf. Mein Name ist Tara und ich bin in der Klasse 4a.

 

Letzte Woche haben wir, die Klasse 4a und 4b, angefangen ,,„Das Vamperl‘‘“ zu lesen.

Worum geht es?

Frau Lizzy ist eine alte Dame, die 67 Jahre alt ist und in Kur war. Nach drei Wochen wollte sie in ihre Wohnung zurück. Dort war alles staubig. Sie putzte und fand in einem Spinnennetz das sogenannte Vamperl. Es ist eine Vampirfledermaus. Es sollte lernen sich nicht von Blut zu ernähren, weshalb Frau Lizzy sich dazu entschloss das Vamperl mit Milch aufzuziehen. Sie hatte es sehr liebgewonnen und wollte es um alles in der Welt beschützen. Deshalb lies sie unter anderem ihre Nachbarinnen in dem Glauben, dass sie das Vamperl „,,entsorgt‘‘“ habe.

 

Ansonsten haben wir in der Woche noch Folgende Dinge gemacht:

 

Wir haben einen Pizzakarton in ein 3D-Bild verwandelt. Leider sind wir noch nicht fertig. Bilder gibt es davon dann nächste Woche.

Zur Zeit haben wir das Thema „Fledermäuse“ im Sachunterricht. Wir haben einen Film geschaut. Das war toll. Wir konnten viel dabei lernen.

Für Sport hat Lilli für unsere Klassen einen Weg vorbereitet, der durch Weingarten führt. So konnten wir von ein paar Kindern das Haus sehen.

Im Klassenrat haben wir entschieden, dass wir ein Adventsbuch lesen. Das wird toll!

 Es war eine super Woche!

 

Lerngänge in den Lohwald

Anfang September waren wir, alle Klassen, nacheinander zu Besuch im Lohwald. Herr Westermann und seine Hündin Emma haben jedesmal schon auf uns gewartet. Als erstes wurden Blätter, Rinde, Äste und Zweige gesammelt. Daraus durften wir einen großen Baum auf dem Boden legen. Dazu erklärte uns Herr Westermann einiges. Danach haben wir ein "Waldsofa" gebaut. Die ersten Klassen fingen an und die folgenden arbeiteten daran weiter. Jeder durfte dafür fleißig Stöcke sammeln. Dann hatte jeder seine Decke hingelegt und wir durften frühstücken. Im Anschluss daran haben wir noch viel über Bäume, Pflanzen, Tiere und Umwelt erfahren. Es hat Spaß gemacht!

Die vierten Klassen

Die dritten Klassen

Die zweiten Klassen

Eine Einschulungsfeier mal anders

In diesem Jahr konnten nicht - wie sonst üblich - alle Schüler der Ritter-von-Weingarten Schule die neuen Erstklässler gemeinsam begrüßen. Trotzdem stellten die einzelnen Klassenstufen ein Programm zusammen. Nacheinander zeigten sie ihre Ideen!

Außergewöhnliche Umstände - ein besonderer Gottesdienst

 

An unserem allerletzten Schultag, am 3. Juli 2020, verabschiedeten wir dann unsere Viertklässler mit einem besonderen Gottesdienst. Dieser fand - in sicherem Abstand zueinander – im Pfarrgarten als Open-Air-Gottesdienst statt.

 

Erzählt wurde die biblische Geschichte vom verlorenen Schaf. Pfarrer Kwade machte in seiner Auslegung allen klar: Gott ist da, egal wo und unter welchen Umständen auch immer wir gerade stehen. Ein Trost und eine Stärkung für den Blick in die Zukunft.

 

Dieser Gottesdienst wurde von Pfarrer Kwade und Diakon Imhoff mit musikalischer Unterstützung von Herrn Schaf und der Mithilfe von Lehrerinnen gestaltet.

 

So gestärkt nahmen alle Lehrerinnen und Viertklässler in der Arena Abschied voneinander. Alles Gute, liebe Viertklässler!

 

Außergewöhnliche Umstände -

eine außergewöhnliche letzte Schulwoche

 

Nachdem die Kinder wieder - in Lerngruppen eingeteilt - jeden zweiten Tag in der Schule waren, mussten sie für die Baumaßnahmen in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien das Schulgebäude verlassen. Dafür durfte jede Klasse gemeinsam ihren letzten Schultag in der Arena verbringen. Ein riesiger Raum und ein besonders großer „Pausenhof“ standen dafür zur Verfügung.

 

Aktion "Saubere Landschaft" - "Dreck-weg-Tag" 2020

Wie jedes Jahr fand Anfang März in Rheinland-Pfalz der Aktionstag „Saubere Landschaft“ statt. Auch unsere Kinder und Lehrerinnen der Ritter-von-Weingarten-Schule waren mit Freude dabei. Eifrig sammelten wir den Müll rund um das Schulgelände ein. Es kamen einige Säcke zusammen, worauf wir sehr stolz waren! Als Dankeschön spendierte die Gemeinde jedem Schulkind eine Brezel. Diese brachte der Ortsbürgermeister Herr Becker persönlich in der Schule vorbei.

Ein herzliches Dankeschön. Wir haben uns sehr darüber gefreut!

Ernährungsführerschein

Die Dritt- und Viertklässler absolvierten  im November 2019 ihren Ernährungsführerschein.

Neben lustigen Brotgesichtern stellten sie Knabbergemüse mit Quark und Nudelsalat selbst her. Lecker! 

 

 


Rund um die Kartoffel

Im Mai pflanzten wir, die beiden ersten Klassen, gemeinsam mit Herrn Löffler und Herrn Andres hinter unserem Schulhaus Kartoffeln an. Zuerst wurde der Boden gepflügt, Furchen gezogen und Löcher gegraben. Wir Kinder legten in jedes Loch eine Kartoffel, die Mutterknolle hinein. Nun beobachteten und pflegten wir „unser“ Kartoffelfeld. 

Nach den Sommerferien durften wir – mittlerweile Zweitklässler – mit Familie Graf bei einer Kartoffelernte auf einem Acker in der Nähe von Gommersheim dabei sein. Wir beobachteten einen Kartoffelroder bei seiner Arbeit. Danach stoppelten wir Kartoffeln und durften sie in eigene Säckchen packen. Wir hatten alle sehr viel Spaß!

Im Oktober ernteten wir dann unsere eigenen Kartoffeln. Dankenswerterweise standen uns wieder Herr Löffler und Herr Andres mit Rat und Tat zur Seite. Unsere Ernte war erfolgreich. Viele Eimer und Säcke wurden gefüllt.

Zum Abschluss der Kartoffelaktion feierten wir ein Fest. Viele Eltern halfen mit. In kleinen Gruppen bereiteten wir in den Familien Kartoffelgerichte zu. Danach trafen wir uns mit den leckeren Speisen in der Schule. Nach einem Kartoffellied und einem kleinen Rollenspiel über die Geschichte der Kartoffel erfreuten wir uns alle an unserem Kartoffelbuffet. So viele leckere Kartoffelgerichte. Für jeden war etwas dabei. Es war ein tolles Kartoffelfest!

 

Marktstand

Vielen Dank an alle fleißigen Einkäufer. Unser Marktstand an der freiwilligen Feuerwehr in Weingarten am 24.10.2019 war ein voller Erfolg. Großen Dank an Herrn Bauer, der alle Gemüsespenden gesammelt hat, Frau Schwaab, die mitorganisiert hat und alle Eltern, die uns tatkräftig unterstützt haben.

Besuch der Feuerwache Speyer

Am 21.10.2019 besuchten die dritten Klassen die Feuerwache in Speyer.

Sie bekamen eine Führung und durften sich in ein Feuerwehrauto setzen. Der Rundgang war sehr interessant. In Speyer haben sie über 30 Fahrzeuge.  

Busschule

Am Dienstag, den 15. Oktober, nahmen wir, die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a und 1b, an der Busschule des VRN teil.

Dabei lernten wir, wie man sich an der Bushaltestelle und im Bus zu verhalten hat, damit keine gefährlichen Situationen entstehen und das Fahren mit dem Bus stressfrei verläuft. Außerdem erfuhren wir, was ein toter Winkel ist und welche Gefahren damit verbunden sind.

So macht das Busfahren Spaß!